Empfehlungen zur Umsetzung der neuen EBR-Richtlinie in die Unternehmenspraxis

Mit 5. Juni 2009 ist die neue EBR Richtlinie 2009/38/EC in Kraft getreten. Ab diesem Zeitpunkt haben die Mitgliedsstaaten zwei Jahre lang Zeit, um die Neufassung dieser EU-Richtlinie in nationales Recht umzusetzen.

Diese hart erkämpfte Überarbeitung der EU-Richtlinie bringt etliche Verbesserungen. So werden die EBR-Befugnisse bei EBR-Gründung und Neuverhandlungen verbessert. Sie bringt deutliche Klarstellungen zur Information und Anhörung der Arbeitnehmervertretungen und erweiterte Werkzeuge für eine effizientere EBR-Arbeit. (Siehe Anhang: EBR-RL NEU_FAQs.doc)

Die neuen EBR-Regelungen werden allerdings erst nach der Zweijahresfrist zur nationalen Umsetzung (5. Juni 2009 bis 5. Juni 2011), also frühestens am 6. Juni 2011 Rechtswirkung erlangen. Die derzeit gültigen Gesetze (Basis: EBR-Richtlinie 1994) finden daher während der Umsetzungsperiode weiterhin Anwendung.
Die Europäischen Gewerkschaftsverbände (u.a. UNI Europa, EMCEF, EPSU) haben einen mehrsprachigen Leitfaden mit Empfehlungen erstellt,
  • um sicherzustellen, dass bei neuen und neu verhandelten EBR-Übereinkommen alle Verbesserungen der neuen Richtlinie in vollem Umfang übernommen werden können;
  • um Betriebsräte zu unterstützen, die mit Versuchen des Managements konfrontiert sind, schnell (Neu)Verhandlungen über die Bühne zu bringen und so die neuen Verpflichtungen zu umgehen.
Anbei stellen wir die dreisprachige Version (Englisch, Französisch, Deutsch) dieser Empfehlungen als PDF-Dokument zur Verfügung.
Es empfiehlt sich jedenfalls, bei neuen EBR-Verhandlungen, aber auch bei Überarbeitungen bzw. Neuverhandlungen bestehender EBR-Vereinbarungen mit uns in Verbindung zu treten. (Mail: wolfgang.greif@gpa-djp.at)

GPA-djp-Workshop: Europäische Rechtsinstrumente – Mitbestimmung in Konzernen

Der Workshop fokussiert auf die neue EBR-Richtlinie, die Europäische Aktiengesellschaft und die Fusionsrichtlinie. Im Vordergrund steht in diesem Zusammenhang besonders die praktische Anwendung der Mitwirkungsinstrumente für EBR-Körperschaften.

Nähere Informationen aud dem Bildungsblog der GPA-djp.

EBR Bildungsprogramm 2010

Auch heuer gibt es wieder Seminare und Veranstaltungen, die euch bei eurer Tätigkeit im EBR unterstützen sollen. Diese findet ihr zusammengefasst in unserem EBR Bildungsprogramm 2010.

ACHTUNG – Terminänderung!
Die EBR Biennale (S. 17 im Bildungsprogramm) findet am 29. und 30. NOVEMBER 2010 statt!

GPA-djp Newsletter Europa, Konzerne, Internationales

Hier findet ihr unseren letzten Newsletter des heurigen Jahres.

Im Zentrum der aktuellen Ausgabe:

  • EWSA eröffnet Post-Lissabon-Debatte
  • Neuer Anlauf zur „Euro GmbH“ vorerst gescheitert
  • Die Kommission der Banken: Lobbyismus in der EU
  • 15. UN-Klimakonferenz in Kopenhagen
  • Türkei: 22 inhaftierte GewerkschafterInnen freigelassen
  • Kolumbien: Widerstand zum geplanten Freihandelsabkommen EU/Kolumbien aufrecht erhalten
  • Politische Bücher zu Weihnachten

Wir wünschen erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

11.GPA-djp Konzerneforum „Der Euro-Betriebsrat bei Umstrukturierungen im Konzern, Erfahrungen – Rechtliche Grundlagen – Handlungsoptionen“

Programm 11. Konzerneforum

Hier findet ihr die Präsentationen des 11. Konzerneforums:

weiterführende Unterlagen:

Ergebnisse vom 2. Bildungs- und Vernetzungstreffen der EBR-Professional „Die EBR-Organisation organisieren – Macht und Ressourcen“

Das folgende Fotoprotokoll hat folgendes Inhaltsverzeichnis:
1 Herzlich Willkommen
2 TeilnehmerInnen – Was bringen Sie mit incl. Erwartungen
3 Thema des Bildungs- und Vernetzungstreffen – Die EBR Organisation organisieren: Macht und Ressourcen
4 Der Weg des Projekts mit den Meilensteinen
5 Programm/Ablaufplan des Bildungs- und Vernetzungstreffen
6 Die rote Couch
7 Betriebsbeispiele
8 Sich im Netzwerk beraten
9 Sich im Netzwerk beraten
10 Organisation von Gestaltungs- und Gegenmacht im EBR
11 Zusammenschau und weiterführende Fragen
12 Netzwerken II
13 Bildungsangebote
14 Weitere mögliche Themen

Ressourcen des EBR – Sichten und Sichtbar machenDr. Willy Buschak – DGB-Sachsen

Die Power-Point-Präsentation wurde beim Vernetzungstreffen dargestellt:

  1. Die wichtigste Ressource
  2. Ressourcen, die bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind
  3. „Unbekannte Richtlinie“
  4. Ressource Information
  5. Flexible Arbeitszeiten in Europa
  6. Woher weiß man, was das Unternehmen im Schilde führt?
  7. …und was es im Schilde führen könnte?
  8. Wissensmanagement im EBR
  9. Eine wichtige Ressource, fehlt aber oft….
  10. Aufbau von Ressourcen

Zusätzlich gab es folgende beiden Experten-Inputs:

  • „Macht und Machtfragen des EBR“ von Martin Seidl, Koordinator des EBR/KBR voestalpine AG    zum Download
  • „Arbeitsweise im EBR optimieren – Einfluss gewinnen“ von Wolfgang Greif, Leiter der Abteilung Europa, Konzerne und Internationale Beziehungen in der GPA-djp   zum Download

News von europäischen und internationalen Gewerkschaften

Hier findet ihr wieder den aktuellen Newsletter der Abteilung Europa, Konzerne, Internationale Beziehungen der GPA-djp.



Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.